ASTM News

12
Juin

Festival Cinéma du Sud – Startschuß der Sommeredition am Freitag 14. Juni mit Open-Air Kino in Berdorf

Wie kann man verantwortungsbewusst leben und handeln in einer Welt, in der alles miteinander vernetzt ist? Diese Frage stellt sich das Konsortium Cinéma du Sud, an dem auch Action Solidarité Tiers Monde- ASTM beiteiligt ist, in seiner 10. Ausgabe im Sommer und Herbst 2019. Es geht darum, gemeinsam mit anderen Menschen ökologische und soziale Alternativen zu entdecken, um eine nachhaltigere Welt für alle zu schaffen: „Act Now – Global verstoen. Lokal agéieren.“

Zahlreiche Neuigkeiten bereichern die Jubiläumsausgabe des Festivals Cinéma du Sud, das als Bildungsprojekt für nachhaltige Entwicklung das Medium Kino nutzt, um soziale, ökologische und entwicklungspolitische Themen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die Organisatoren, ein Konsortium von 15 NGOs, erläutern das neue Konzept: “Wir laden in der Sommerausgabe zu vier abendfüllenden Ausflügen ein. In der Tat ist jede Projektion nicht nur eine Projektion, sondern bietet neben Informationen auch Momente der Entdeckung und des Vergnügens. Die Dezentralisierung des Festivals erlaubt uns, Filme an ungewöhnlichen Orten – auch Open Air – zu zeigen und sie mit Aktionen wie einem Picknick, Führungen durch ein ökologisches Projekt oder Wanderungen durch die Wälder zu verbinden. Dabei bleibt die Grundidee des Festivals die gleiche wie zur Zeit seiner Gründung: Das zentrale Ziel ist, die Perspektive zu wechseln und die Geschichten benachteiligter Menschen und Völker des globalen Südens zu erzählen. Das Festival soll in dem Sinne emanzipatorisch sein, unterdrückten Völkern eine Stimme geben und uns gleichzeitig klar machen, welche Verantwortung wir alle an den oftmals negativen Folgen der Globalisierung tragen.

Die Themen der vier für die Sommerausgabe ausgewählten Filme sind daher gleichzeitig sehr aktuell auf der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Agenda:

  • Mit Tambien la Lluvia beginnt das Festival am 14. Juni hochaktuell in der Breechkaul in Berdorf mit Open-Air Kino: Der Film erzählt anhand der Privatisierung von Trinkwasser vom Aufeinanderprallen knallharter wirtschaftlicher Interessen multinationaler Konzerne mit den Grundrechten der indigenen Bevölkerung Boliviens. Ein gratis Busshuttle ab Luxemburg-Stadt wird angeboten.
  • The Long Season wird am 20. Juni in der Kulturfabrik in Esch gezeigt und ist entstanden aus dem Blickwinkel von Menschen, die unfreiwillig zu Flüchtenden wurden: Das Leben steht still für die 1,2 Millionen ehemaligen syrischen Saisonarbeiter, die heute als Flüchtlinge in libanesischen Lagern untergebracht sind und nicht mehr in ihre Heimat zurückkehren können.
  • Weiter geht es mit dem Dokumentarfilm Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen am Freitag 21. Juni im Haus vun der Natur in Kockelscheuer, einem Plaidoyer für den Erhalt der letzten 4% des weltweiten Saatgutes und klare Ansage an die Agrarkonzerne, die mit genmanipulierter Saat und Umweltgiften auf unser aller Kosten ihre Profite maximieren. Im Vorfeld des Filmes werden ein Picknick und Führungen zum Projekt 2000m2 angeboten.
  • Abschluss der Sommeredition mit Disturbing The Peace am 29. Juni im Ciné Prabbeli in Wiltz (mit anschließender Debatte). Der Film schlägt ein neues Kapitel im Nah-Ost-Konflikt auf: Nach endlosen Jahren der Gewalt entsteht in den Reihen ehemaliger Kämpfer eine Friedensvision, die eine erste Annäherung und einen Dialog zulassen – eine Vision, die keine bleiben muss. Die Organisatoren bieten an, gemeinsam mit dem Zug nach Merkholtz zu fahren und den verbleibenden Weg nach Wiltz zu wandern. Nähere Infos dazu werden kurz vor der Veranstaltung auf der Internetseite veröffentlicht.

Die 10. Ausgabe des Festivals Cinéma du Sud findet in Zusammenarbeit mit dem Kulturpass statt. Für alle Filme der Sommerausgabe des Cinéma du Sud können Tickets bei luxembourgticket reserviert werden. Auch die Reservierung des Picknicks für den Film “Unser Saatgut” und des Bus-Shuttles für den Film “Tambien la Lluvia” ist dort möglich.

Weitere Informationen unter: https://cinemadusud.wordpress.com/le-film/

Organisationen des Konsortiums sind

Action Solidarité Tiers Monde (ASTM), Aide à l’Enfance de l’Inde et du Népal (AEIN), Aide internationale de la Croix-Rouge luxembourgeoise, ATTAC Luxembourg, Caritas Luxembourg, Fondation Chrétiens pour le Sahel, Comité pour une Paix Juste au Proche Orient (CPJPO), Fondation Follereau, Frères des Hommes,  Iles de Paix, Kindernothilfe Luxembourg, Klima-Bündnis, Les Amis du Tibet Luxembourg, SOS Faim, SOS Villages d’Enfants Monde

Vous faites un don à : Action Solidarité Tiers Monde

Combien souhaitez vous donner ?
€10 €25 €50
Souhaitez-vous faire un don permanent? Je souhaiterais faire un Don(s)
Combien de fois souhaitez vous répéter le paiement (celui-ci inclus)*
Prénom*
Nom de famille*
Email *
Téléphone
Adresse
Note
en chargement ...