ASTM News

27
Oct

Konferenzabend #TTIP mit Thilo Bode im Utopolis

Der Mouvement Ecologique in Zusammenarbeit mit den Partnern aus der Luxemburger Anti-TTIP-Plattform, in der Action Solidarité Tiers Monde mitwirkt, lädt am Donnerstag 29. Oktober um 20 Uhr im Utopolis zu einem öffentlichen Konferenzabend mit Thilo Bode ein. Der Widerstand gegen die Freihandelsabkommen zwischen EU und Amerika (TTIP) sowie zwischen der EU und Kanada (CETA) wächst nicht nur in Europa, sondern weltweit. In Europa haben mittlerweile über mehr als 3 Millionen Menschen eine Petition dagegen unterschrieben haben. Annähernd 2.000 Personen haben sich an die Manifestation Stop TTIP hier in Luxemburg beteiligt und für ein klares NEIN plädiert.
Thilo Bode NL2„Die Freihandelslüge: Warum TTIP nur den Konzernen nützt und uns allen schadet“
In seinem Bestseller hat der Autor auf verständliche und besonders eindrucksvolle Art und Weise die möglichen Folgen der geplanten Freihandelsabkommen dargelegt. Prägnant werden die weitreichenden Konsequenzen für unsere Demokratie und gewachsenen Werte im sozialen, ökologischen, verbraucherpolitischen Bereich erläutert. Dabei werden auch die Pro-TTIP-(und CETA)-Argumente auf den Prüfstand gestelltt, so u.a. der vermeintlich große wirtschaftliche Nutzen der Abkommen. Punktuelle Verbesserungen an den Entwürfen, so Thilo Bode, seien nicht zielführend.
TTIP muss gestoppt werden!
Bode ist kein Freihandelsgegner. Als Befürworter des fairen Freihandels war er nicht von Anfang an ein Gegner des TTIP. Doch als er sich näher mit dem Thema auseinandersetzte, musste er feststellen: “Das TTIP-Abkommen, wie es jetzt im Geheimen entworfen wird, dient nicht den beteiligten Ländern, der Mehrheit ihrer Bürger und der Mehrheit ihrer Unternehmen, und schon gar nicht dient es den ärmeren Ländern. Es dient fast ausschließlich den großen, weltweit agierenden Konzernen, die ihre Marktanteile und ihren Einfluss absichern und ausbauen wollen.”
Ein Regelwerk, das den Menschen schadet!
Das  Fazit nach seiner aufrüttelnden Analyse: Mit der Verabschiedung des Abkommens würde ein Regelwerk in Kraft gesetzt, das in erster Linie Konzernen nützt, während es der Mehrheit der Menschen in Europa und den USA schadet. Es ginge zu Lasten von Verbrauchern, Arbeitnehmern und vielen kleinen und mittleren Unternehmen und zu Lasten der Umwelt. Und – das ist ein besonders zentraler Aspekt – zu Lasten der Souveränität der Länder, in demokratischen Prozessen darüber zu entscheiden, welche Umwelt-, Verbraucherund Arbeitnehmerrechte sie haben wollen. Die geplanten Abkommen sind letztlich, so der Autor, ein Frontalangriff auf unsere Demokratie, gegen den sich Zivilgesellschaft und Parlamente zur Wehr setzen müssen.
Verpassen Sie nicht diese einmalige Gelegenheit Thilo Bode live zu erleben. Die Zeitonline beschrieb den Autor wie folgt “Thilo Bode ist einer dieser unbequemen Zeitgenossen, von denen es auf der Welt gar nicht genug geben kann. Der Gründer der Verbraucherorganisation “Foodwatch” und ehemaliger Geschäftsführer von “Greenpeace” legt nicht nur den Finger in die Wunden, die Wirtschaft und Politik der Gesellschaft regelmäßig zufügen, sondern macht auch deren Hintergründe und Ursachen begreiflich. Nun hat der gelernte Volkswirt sich eines komplexen Themas angenommen: Das Freihandelsabkommen TTIP.”

Vous faites un don à : Action Solidarité Tiers Monde

Combien souhaitez vous donner ?
€10 €25 €50
Souhaitez-vous faire un don permanent? Je souhaiterais faire un Don(s)
Combien de fois souhaitez vous répéter le paiement (celui-ci inclus)*
Prénom*
Nom de famille*
Email *
Téléphone
Adresse
Note
en chargement ...